Hochschulen für Nachhaltige Entwicklung (HNE)

Das Kürzel HNE steht für „Hochschulen für Nachhaltige Entwicklung“. Damit bezeichnen wir die Initiative der 21 staatlichen Hochschulen für Angewandte Wissenschaften des Landes Baden-Württemberg, das Angebot einer „Bildung für Nachhaltige Entwicklung“ einzurichten und auszubauen.

Die Initiative ist als Netzwerk mit mittlerweile etwa 217 Kolleginnen und Kollegen konzipiert, das an jeder Hochschule einen Ansprechpartner in Gestalt eines Senatsbeauftragten für Nachhaltige Entwicklung hat.

Bei der Gründung des „HNE-Netzwerks“ am 28. Oktober 2005 in Ulm wurde das Referat für Technik- und Wissenschaftsethik (rtwe) als geschäftsführendes Institut und Prof. Dr. Michael Wörz als Sprecher des Netzwerks gewählt. Die Senatsbeauftragten für Nachhaltige Entwicklung vertreten die einzelnen Hochschulen in der Nachhaltigkeitskonferenz. Diese tagt in jedem Semester an einer der Hochschulen des Landes.

Das gesamte Projekt wurde erstmals im April 2006 und zuletzt im Februar 2012 von der UNESCO als offizielles Projekt der UN-Dekade „Bildung für Nachhaltige Entwicklung 2005 - 2014“ ausgezeichnet.

Den Stand der Dinge, die geplanten Aktivitäten und die Namen der Ansprechpartner können den Übersichten im PDF-Format rechts entnommen werden.